Shopping mit Augmented Reality

Augmented Reality Trends

Beispiele für den kreativen Einsatz von Augmented Reality im Web und am POS

Otto: Augmented Reality-Shop auf Facebook

Wer im Multichannel-Business unterwegs ist, der kennt die Problematik: Ein ganz wesentlicher Nachteil des Versandhandels liegt naturgemäß in der Tatsache, dass sich Hosen, Hemden oder Pullover nicht anfassen oder gar anprobieren lassen. Augmented Reality hilft. Und so hat OTTO ein Projekt gestartet, bei dem Facebook-User mittels einer Augmented Reality-App Kleidungsstücke aus dem Otto-Sortiment virtuell anprobieren können.

Einfach vor die Webcam stellen, sich fotografieren lassen, das Foto online stellen und dann einzelne Kleidungsstücke über einen Button auswählen und über die Silhouette legen. Mit der Mix & Match-Funktion lassen sich Outfits auf ganz unterschiedliche Weise kombinieren. Und wer möchte, kann sich dann bei seinen Facebook-Freunden ein Feedback einholen.

via marketing-blog.biz

Goertz: Die virtuelle Schuhanprobe

Zurzeit boomen Online Shops für Schuhe. Da müssen sich die stationären Einzelhändler schon mächtig ins Zeug werfen um bei Ihren…

Ursprünglichen Post anzeigen 507 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s