dmexco 2013 – weniger Sex, weniger Hipster, mehr Männer mit geölten Haaren, mehr Langeweile

Marc Thomalla

Soll ich, soll ich nicht? Die Entscheidung für die dmexco zog sich einige Wochen hin. Das Jahr 2012 ließ ich aus beruflichen Gründen aus, die Jahre 2010 und 2011 war ich für ethority bzw. nugg.ad vor Ort mit Standdienst. Seit 2010 hat sich einiges getan. Die Messe ist noch größer geworden, mittlerweile stehen 3 Hallen zur Verfügung, mehr Fressbuden, mehr Vorträge. Aber konnte mich die dmexco anno 2013 überzeugen? Nein!

Die Anreise via ICE morgens aus Hamburg war okay; wie die Lemminge sind dann alle am Bahnhof Köln-Deutz/Messe in die überfüllten Shuttle-Busse gestiegen, die uns von Deutz zum Eingang Nord brachten. Dort war dann das gewohnte Schlangestehen angesagt, wobei das mit dem eTicket doch recht schnell ging. Keine 5 Minuten später war ich schon drin. Tage vorher hatte ich mir auf 2 A4-Seiten für alle 3 Hallen die Aussteller rausgeschrieben, wo ich der Meinung war, ein Besuch täte sich sicher…

Ursprünglichen Post anzeigen 499 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s